Karate Verband beider Basel

Der KVbB

Name:

Karate Verband beider Basel (KVbB)

Gründung:

03. April 2007 in Liestal (Rest. Alte Braue)

Sitz und Neutralität:

Der Karate Verband beider Basel, nachfolgend KVbB genannt, ist ein Verein (nachfolgend Verband) im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der rechtliche Sitz befindet sich am jeweiligen Domizil des Präsidenten (Kanton Baselland oder Basel-Stadt).

Der KVbB ist politisch und konfessionell neutral und setzt sich für den Sport ein.

Der KVbB ist eine Non-Profit Organisation.

Der KVbB ist unabhängig von Karateorganisationen und Stilrichtungen.

Der KVbB ist Sportpartner der Kantonalen Sportämter Basel-Landschaft und Basel-Stadt.

Zweck:

Der KVbB bezweckt die Förderung und Pflege des traditionellen Karate-do in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland. Als Definition von Karate-do im Sinne dieser Statuten gelten dieselben Bedingungen, die vom Schweizerischen Olympischen Verband (SOV) für die Aufnahme des Karate in J+S gefordert werden.

Clubs, Vereine oder Schulen, deren Wettkampfordnung die Trefferwirkung gestattet oder beabsichtigt, sind vom KVbB ausgeschlossen.

Der KVbB orientiert sich an folgenden Zielen:

  • Der KVbB setzt sich für die Mitglieder im Bereich Karate ein und nützt dafür die Unterstützung von Kanton und Bund.
  • Der KVbB fördert das Image des Karate in der Öffentlichkeit.
  • Der KVbB fördert ein verbands- und stilunabhängiges Verständnis für Karate.
  • Der KVbB schafft Ausbildungsangebote im Bereich Sport, Schiedsrichter sowie J+S.
  • Der KVbB führt Kantonalmeisterschaften durch.

Innen- und Aussenverhältnis:

Die Gründungsmitglieder sind alle in den beiden Kantonen wohnhaft, Vertreter oder Verantwortliche eines Karatevereins, -clubs oder -schule und beschäftigen sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit der Kampfkunst/Kampfsportart - Karate. Aufgrund dessen bestand von Seiten der Gründer seit geraumer Zeit das Bedürfnis, das Image der Kampfkunst und Kampfsportart - Karate - gegenüber den eigenen Mitgliedern, staatlichen Behörden (Sportämter beider Basel), Medien und der Öffentlichkeit zu verstärken, standardisieren und zu schützen.

Bei dem 2007 gegründeten Verband handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, welche einerseits die Förderung und Pflege des traditionellen Karate-do bezweckt und andererseits die Ansprüche des Wettkampfkarate (Leistungssport) wie auch des Breitensportes ausgleichend berücksichtigt. In diesem Zusammenhang wird jährlich eine Kantonale Meisterschaft und ein Lehrgang in einem der beiden Basel durchgeführt, wo Karate als verbands- und Stil unabhängige Kampfkunst/Kampfsportart gefördert sowie einer breiten Öffentlichkeit transparenter gemacht werden kann.

Der Karate Verband beider Basel ist Partner der beiden Kantonalen Sportämter und pflegt einen engen Kontakt zur Swiss Karate Federation (SKF), welche Mitglied von Swiss Olympic und verantwortlicher Trägerverband für Jugend und Sport im Karate ist.

Vorstand:

Präsident Giuseppe Puglisi (Baselland)
Vize-Präsident Marcel Bachmann (Basel-Stadt)
Kassier Dominique Christen (Baselland)
Beisitzer Giovanni Maltese (Basel-Stadt)
Beisitzer Misel Jarmanovic (Baselland)

Technische Kommission:

  Christian Mundwiler (Basel-Stadt)
  Momcilo Milovanovic (Basel-Stadt)
  Zoran Ivetic (Baselland)